5 Tipps für eure perfekte Winterhochzeit

Heiraten in der kalten Jahreszeit 

Ob in Deutschland, Österreich oder Schweiz gibt es im Sommer keine Schönwettergarantie. Zu jeder Jahreszeit kann es ziemlich unangenehm werden. Wer außerdem nicht gerne schwitzt, wird mit einer Hochzeit im Winter glücklich. 

Mit der richtigem Planung wird eure Hochzeit, in der kalten Jahreszeit, außergewöhnlich und besonders romantisch. In diesem Beitrag möchten wir euch ein paar Empfehlungen, aus unserer langen Erfahrung als Hochzeitsfotografen, ans Herz legen. 

Viel Spaß beim Inspirieren!


1. Empfehlung - alternativen zum Sekt 

  • Traditionel findet nach der Trauung ein Sektempfang statt, dabei lassen sich im Winter auch andere Getränke servieren wie z.B. Glühwein, heiße Schokolade mit Schuss, heißer Apfel Amareto usw... Fragt bei eurer Hochzeitslocation nach weiteren Ideen - sie haben da viel Erfahrung und das ganze wird auch noch besonders dekorativ serviert. 
  • Mit einem cremigen Likör könntet ihr alle gemeinsam anstoßen. 
  • Ein Stück leckerer Hochzeitstorte mit heißem Kaffe oder warmen Tee, genießen eure Gäste unter freiem Himmel. 


2. Empfehlung - kuschelige, warme Decken 

  • Falls es nicht regnet und die Sonne scheint, könnt ihr immer noch auf der Terrasse den Empfang organisieren. Sorgt einfach für genügend warme Decken, für die Frostbeulen unter den Hochzeitsgästen. 
  • Denkt auch hier an eine weitere Alternative z.B. ein Salon direkt an der Terrasse - besonders ältere Herrschaften oder Eltern mit kleinen Kindern könnten sich dort aufwärmen und trotzdem an dem Geschehen weiter teilhaben. In der Villa Rothschild und Falkenstein Grand befinden sich in den Salons sogar Kamine, für eine besonders romantische Atmosphäre. 

3. Empfehlung - Gastgeschenke mal anders

  • Statt Flip Plops für die müden Tanzfüße, könntet ihr warme Handschuhe oder Fäustlinge als Gastgeschenk an die Damen verschenken. 
  • Für die Herren gibt es ein kleines Fläschchen vom personalisiertem Likör z.B. mit euren Initialen und Hochzeitsdatum. 


4. Empfehlung - wintertaugliches Brautoutfit 

  • Was die Braut unter dem Kleid trägt, geht nur die Braut was an. Auch wenn weiße Strümpfe total out sind, so herrschen im Winter andere Regeln. Eine Thermoleggings in Weiß hält warm und im Vergleich zu Schwarz - verhindert sie, dass das Hochzeitskleid eine dunkle Farbnuance im Rock bekommt.
  • Auch Winterstiefel eigenen sich für den Empfang, auf einer schönen Terrasse, viel besser als Pumps. Vor dem Dinner bleibt genügend Zeit, um sich umzuziehen und in Brautschuhe zu schlüpfen.
  • Einfach kurz nach der Trauung im Bad verschwinden und sich wintertauglich ankleiden, meißtens müssen die anderen Damen ebenfalls ihre Toilette auffrischen. 
  • Muss es ein weißer Mantel sein? Nein, natürlich nicht! Eine typische Winterjacke sollte es jedoch lieber nicht sein. Es gibt viele schöne Mäntel ob in hellen pastelligen Tönen oder einer in kräftigen Farbtönen wie Rot, Braut, Grün oder Blau...  
  • Gibt es jemanden in der Familie, der gerne strickt, vielleicht die Oma? In dem Fall ruhig nach warmen Fäustlingen oder Handschuhen fragen. Passend zum Brautoutfit ob Weiß, Rosa, Blau oder Grün - sie halten wunderbar warm und die Oma oder Mama fühlt sich geehrt. 


    5. Empfehlung - denkt an einen Plan B für eure Hochzeitsbilder  

    • Bei schönem Wetter können die ersten Fotos auch draußen statt finden. Solltet ihr Glück haben und es liegt Schnee, werden eure Bilder sehr romantisch.
    • Klärt vorher ab, ob es möglich ist auch in eurer Hochzeitslocation zu fotografieren, wenn ja - WO könntet ihr ungestört mit dem Fotografen arbeiten? 
    • Sollte eure Location sich weniger für Bilder eignen, haltet nach einer Alternative Ausschau. Gibt es ein Schloss oder eine Burg in der Nähe? Ruft dort an und fragt nach Preisen für Hochzeitspaare - mittlerweile verlangen die Meisten eine Gebühr. 
    • Wie sieht es beim Standesamt aus? Ist das Fotografien z.B. im Foyer erlaubt? Bitte umbedingt vorher klären. 
    • In der Kirche können all die schönen Familienportraits entstehen. Direkt am Altar ist das Licht ideal, da hier sonst der Pfarrer steht und für seine Gemeinde gut sichtbar sein sollte. 

    Wir wünschen euch eine schöne, romantische Winterhochzeit!

    Eure Christina und Eduard
    Wedding Photographer




    Kommentare

    1. Ich persönlich wäre ja nicht der Typ für eine Winterhochzeit, aber wer sich das wagt, der findet hier ganz tolle Tipps! Meine Oma kann auch super stricken und tut das auch viel, aber eher Socken statt Fäustlinge :)

      liebe Grüße
      Jana

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Dankeschön Jana!

        Oh du bringst mich auf eine Idee: Socken in weiß für die Braut - halten warm und sehen super schön aus :D

        Löschen
    2. Hallo tolle Tipps, danke sehr. Und die Bilder sind sehr schön.

      AntwortenLöschen
    3. Danke für die Information. Ich lese immer gerne solche interessanten Artikel, machen Sie weiter :)

      AntwortenLöschen

    HIER FINDEST DU ZAHLREICHE HOCHZEITSTIPPS