Feuerzeremonie - heiraten nach der indischen Tradition im Klostergut Besselich

Indische Hochzeit im Klostergut Besselich

Eine der schönsten Hochzeitszeremonien im Hinduismus

Wer kennt das nicht, sobald das Wort indische Hochzeit fällt - spielt sich in unseren Köpfen sogleich ein schöner Bollywood Film ab: von bunten Farben, über laute Musik (welche plötzlich vom Himmel ertönt) bis hin zu hunderten von tanzenden Menschen und von überall fliegen schöne Blumenblüten...

Dabei werden unzählige wundervolle Fotomotive geboten - ein Traum für jeden Hochzeitsfotografen!

Wer davon träumt, eine indische Hochzeit mit seiner Kamera zu begleiten, sollte vorher unbedingt seine Ausdauer trainieren, am besten als Dauergast im Fitness-Studio verweilen. Indische Hochzeitsfeste können über mehrere Tage dauern und es wird nicht langweilig.

Nein, jeder einzelne Tag wird einer anderen Traditionen gewidmet - manche von ihnen wurden sogar noch vor Christus bestimmt und sind bis heute ein wichtiger Bestandteil der Hochzeitszeremonien in Indien.

Eine der Schönsten (zumindest für uns) möchten wir euch vorstellen, die Feuerzeremonie.
Indische Hochzeit im Klostergut Besselich

Vorbereitungen der Braut vor der Feuerzeremonie

Natürlich finden hinduistische Hochzeitsfeste auch in Deutschland statt, das Klostergut Besselich eignet sich fantastisch für solch traditionelle Feste - hier fühlen sich keine Nachbarn in ihrer Ruhe gestört. Ganz im Gegenteil lauter Musik steht nichts im Wege, ein Hauch von europäischem Flair sollte dabei nicht fehlen.

Die große Suite bietet mehr als reichlich Platz für die Braut und ihren gesamten Hofstatt. Unsere schöne Anita wurde professionell von der Visagistin Anahit gestylt. Auf das richtige Styling wird im Hinduismus sehr viel Wert gelegt und auch viel Zeit hinein investiert, schließlich ist das ein wichtiger Bestandteil der Tradition.

Alle Details werden aufeinander abgestimmt, während das Make-up sehr aufwendig aufgetragen wird, bleibt das Haar eher schlicht und wird mit dem Sari wie auch zahlreichen Schmuck geschmückt.  

Von den verschiedenen Outfits ganz zu schweigen, denn für jede Zeremonie bedarf es ein passendes Outfit. Nichts wird 2x getragen und während sich der Rest der Welt an die Moderne anpasst, die Modedesigner sich dabei jedes Jahr aufs Neue übertreffen - bleibt in Indien die Zeit während einer Hochzeit einfach stehen. Man bedenke nur, der Sari wird von Frauen seit über dreitausend Jahren getragen! 

Indische Hochzeit im Klostergut Besselich

Vorbereitungen zur Feuerzeremonie bei einer indischer Trauung 

Wie auch bei den christlichen Trauungen wird auch im Hinduismus die Zeremonie in mehrere Rituale aufgeteilt, nur dass den Indern einige Bräuche mehr zur Verfügung stehen. Dabei führt ein sogenannter Brahmanenpriester die Trauungen nach festen Abläufen und langer Tradition durch. 

Doch bevor ein Paar überhaupt heiraten kann, muss ein Astrologe anhand von Sternen den genauen Hochzeitstermin festlegen - bei uns wird dafür nur der Kalender aufgeschlagen und gemeinsam gestöbert. So unterschiedlich und so interessant sind andere Kulturen... 

Ein weiterer großer Unterschied ist der Ort der Trauung, sie findet nicht in einem Tempel statt, sondern in einem extra dafür angefertigten und aufwendig dekorierten Zelt. In diesem Fall übernahm keine andere als Larissa Keck diese ehrenvolle Aufgabe, sie kreierte auch die herrliche Dekoration der Hochzeitstafel - mit Unterstützung der talentierten Hochzeitsplanerin Veronika Bier

Wie im Rest der Welt, so verändern sich auch die Ansprüche der modernen Brautpaare im hinduistischen Glauben - einiges wird von den Familien nicht mehr so streng angesehen. Gleichzeitig wünschen sich Paare ihre Hochzeitsgäste mit Traditionen aus dem Westen zu überraschen - wie z.B. die Präsentation und das Anschneiden einer Hochzeitstorte. Das wunderschöne Kunstwerk kam aus den Händen der kreativen Tortendesignerin Olga Fuchs. 

Indische Hochzeit im Klostergut Besselich

Rituale während einer Feuerzeremonie bei indischer Trauung 

Gleich zum Anfang der Zeremonie legt das Paar wunderschöne Blumengirlanden einander um, dieser Teil wird mit dem uns vertrauten Ringtausch gleichgestellt und bedeutet die Vereinigung von zwei Seelen zu Einer.

Zum Laja Homa Ritual wird das heilige Feuer angezündet, um dem Gott Agni ein Opfer zu bringen. Das Brautpaar gibt dabei eine Handvoll Puffreis-Körner in die Feuerschalle und sprechen ihre Gebete  für ein langes Leben voller Glück. 

Indische Hochzeit im Klostergut Besselich

Das Saptapadi Ritual einer hinduistischen Hochzeitszeremonie

Der wohl bedeutsamste Teil einer Trauung ist das Saptapadi Ritual. Während der Priester die sieben Versprechen verliest, schreitet das Paar gemeinsam genau sieben Schritte in Richtung Norden. Hierbei geben sich die frisch Vermählten ein Versprechen vor Gott, repräsentiert durch Licht und Feuer. 

Die 7 Versprechen stehen für den Grundstein einer Ehe, sie handeln von der Liebe, der Loyalität und Hingabe, die das Brautpaar während des Ehelebens miteinander teilt. Zum Abschluss der Zeremonie trägt der Bräutigam, als Zeichen der Zusammengehörigkeit, der Braut einen roten Punkt auf die Stirn - das sogenannte Bindi, der rote Punkt steht im Hinduismus für eine verheiratete Frau. 

Indische Hochzeit im Klostergut Besselich

Ein weiterer Highlight, welchem große Anerkennung gewidmet wird...

Natürlich darf Musik während der Zeremonie nicht fehlen,  die Begleitung der Tänzer ist wahnsinnig interessant und sehr inspirierend. Hierbei wird nicht einfach um das Paar oder die Gäste herum getanzt - nein, jeder Tanz im Hinduismus erzählt eine Geschichte aus der Vergangenheit. 

In diesem Beitrag möchten wir euch an anderen Traditionen teilhaben lassen und euch einladen mit uns in eine Jahrtausende alte Kultur einzutauchen... 

Verweilt bei der Feuerzeremonie ruhig etwas länger, vielleicht in Gedanken mit dem Paar um die Feuerschale rumlaufen - mit diesem Glanz wird in Indien die Ehe legalisiert. Sehr romantisch finden wir und weniger bürokratisch, wie es bei uns in Europa sonst gehandhabt wird... 

An dieser Stelle möchten wir nichts mehr verraten, stattdessen wollen wir die Bilder für sich sprechen lassen... Viel Spaß beim Schauen!

Eure Christina und Eduard

Indische Hochzeit im Klostergut Besselich

Das kreative Team hinter den Kulissen: 

Visagistin: Anahit Wetzel
Outfits Brautjunfern: TIFFS Concept Bridal Store
Papeterie: Kleine Karte
Dekoration: Larissa Keck
Hochzeitstorte: Olga Fuchs  
Wedding Planerin: Veronique Luxury Wedding
Klassischer Indischer Tanz: Sandra Jasmin - Indische Tanzkunst
Oldtimer: Paule Ponton

Kommentare

  1. Das was die Braut trägt ist wunderschön, da sieht man mal wieder es muss nicht wie bei uns weiß sein. LG Romy

    AntwortenLöschen

HOCHZEITSTIPPS FÜR DIE BRAUT